Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Tierärztin Sabine Drossard

Seit Anfang 2014 ist Sabine Drossard auf dem Schabelhof für die Pferdepraxis zuständig. Ihre Spezialgebiete sind Orthopädie und Zahnbehandlungen, sie ist geprüfte PferdedentalPraktikerin IGFP.


Persönliches
Das Glück der Erde hat Sabine Drossard schon im Kindesalter auf dem Rücken der Pferde gefunden. Und nicht nur das: "Natürlich musste der Beruf etwas mit Tieren zu tun haben", lacht sie. Von daher kam die Berufswahl nicht allzu überraschend. Studiert hat sie an der Tierärztlichen Hochschule in Gießen, die Appropation erfolgte 2009. Nachdem die Pferde immer eine große Leidenschaft waren (und sind) fing die Rheinländerin zunächst in einer großen Pferdeklinik an. Nach zwei Jahren Klinikerfahrung in allen Bereichen der Pferdemedizin wechselte sie für die nächsten zwei Jahren in eine Pferde-Fahrpraxis. "Ich wollte noch näher am Pferdebesitzer sein und den direkten Dialog haben", begründet sie ihre Entscheidung. Nachdem es sie aus familiären Gründen in den Süden Deutschlands gezogen hat, freut sie sich nun vor allem über ihr vielseitiges Aufgabengebiet mit Klinik, Fahrpraxis und auch der Behandlung von Kleintieren. Dass sie im Süden nun wirklich "angekommen" ist, zeigt auch die Wahl ihres Reitpferdes: Ein Schwarzwälder Fuchs. Wenn das keine Identifikation mit der Region ist!

Werdegang

  • Studium der Tiermedizin in Gießen mit Approbation 2009
  • Zwei Jahre Tätigkeit in einer großen Pferdeklinik
  • Zwei Jahre Pferde-Fahrpraxis
  • Seit Januar 2014 in der Tierklinik Schabelhof

Fortbildung

  • Jährliche Teilnahme am IGFP-Kongress in Wiesbaden
  • Teilnahme an Workshops rund um Pferde-Zahnmedizin

Weiterbildung

  • Geprüfte DentalPraktikerin für Pferde nach IGFP

Auf den Zahn gefühlt!

Pferdezahnarzt, Pferdedentist oder "nur" Tierarzt - immer noch sind für viele Pferdebesitzer die Unterschiede und Qualifikationen nicht erkennbar. Fakt ist: Pferdezahnarzt ist ein Begriff, der genau genommen nicht verwendet werden darf, da es kein spezielles Studium der Zahnmedizin für Pferde oder Tiere gibt. Pferdedentist ist dagegen keine geschützte Bezeichung. Jeder, der eine Raspel bedienen kann - oder auch nicht - darf sich so nennen. Von daher ist guter Rat teuer: Wer kann was? Ein Tierarzt muss nicht zwangsläufig mehr über Zähne wissen, als ein "Dentist", der jahrelange Erfahrung hat. Allerdings hat er zumindest kraft seines Studiums Ahnung von Funktion und Aufbau eines Gebisses. Auch darf nur ein Tierarzt das Pferd sedieren, weswegen die IGFP auch für ihre Dentalpraktiker ohne tiermedizinisches Studium die Zusammenarbeit mit einem Tierarzt empfiehlt. Die Sedierung ist für eine ordentliche Behandlung unerläßlich!

Um einen nachvollziehbaren Qualitätsstandard bei der Behandlung der Pferdezähne zu schaffen, wurde die Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne e.V. (IGFP) gegründet. Weitere Infos finden Sie hier.

Seitenende erreicht, zum Seitenanfang