Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Damit wir wissen, was Ihrem Pferd fehlt:

  • Lahmheitsuntersuchungen inkl. diagnostischer Nerven- und Gelenkanästhesien, Röntgen (inkl. Rücken/Dornfortsätze) und Ultraschall (bei Sehnen-, Bänder- und Muskelverletzungen).
  • Für aufwendige Lahmheitsuntersuchungen stehen eine überdachte Vortrabbahn (ca. 30 m), ein harter Vortrabzirkel und eine Reithalle zur Verfügung.
  • Diagnostische Arthroskopie bei unklaren Gelenkserkrankungen
  • Diagnostik von Rückenproblemen inkl. Röntgen und Ultraschall.
  • Stutengynäkologie (künstliche Besamung mit Frischsperma und Tiefgefriersperma),Trächtigkeitsuntersuchungen (inkl. Ultraschall), Tupferproben.
  • Endoskopie von Nase, Maul und oberen Atemwegen.
  • Gastroskopie bei Verdacht auf Magengeschwüren
  • Untersuchung bei Zahnproblemen inkl. Röntgen.
  • Kolik-Diagnostik (Diagnostik von Magen-Darm-Problemen).
  • Augenuntersuchung (Binde- u. Hornhaut, Iris, Linse, Glaskörper und Fundus)
  • Kaufuntersuchung (früher: Ankaufsuntersuchung)
  • Blutuntersuchungen endokrinologischer (hormoneller) Störungen (u. a. Kryptorchismus)
  • Kotuntersuchung auf Endoparasiten-Befall
  • Hauterkrankungen inkl. Hautbiopsien und Allergietests
  • Untersuchung von Rittigkeitsproblemen
  • Biopsien (Gewebeproben) aus der Gebärmutterschleimhaut zur sicheren Diagnostik z.B. von Eierstockstumoren
Endoskopie
Lahmheitsuntersuchung
Gutes Röntgen hat nichts mit Größe zu tun...

"Hilfe, mein Pferd wird `abgespritzt´!"

Den Begriff, das Pferd oder das Bein wird "abgespritzt", haben Sie sicherlich schon einmal z. B. im Rahmen einer Lahmheitsuntersuchung gehört. Mit einer kalten Dusche hat das freilich nichts zu tun. "Abspritzen" steht hier für diagnostische Anästhesien. Dabei spritzt der Tierarzt einige Milliliter Lokalanästhetikum an Nervenbahnen im Bein. Durch die Betäubung (Blockade) des Nervs werden Schmerzimpulse, die unterhalb – hufwärts – der Nervenblockade entstehen, nicht mehr (als Schmerzen) wahrgenommen. Dieses Prinzip macht sich übrigens auch Ihr Zahnarzt zunutze, wenn er Ihnen eine "Schmerzspritze" verabreicht, bevor er Ihnen mit seinen Bohrern auf den Zahn fühlt. Zurück zum Pferd: Geht also ein vorher lahmes Pferd nach einer Anästhesie plötzlich klar, zeigt dies dem Tierarzt, dass die Ursache der Lahmheit in dem zuletzt anästhesierten Bereich liegen muss.

Seitenende erreicht, zum Seitenanfang