Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Eva Barsch, Tiermedizinische Fachangestellte, "Stallmeisterin"

"Eigentlich wollte ich schon immer etwas mit Pferden machen", erzählt Eva Barsch, die seit ihrem siebten Lebensjahr reitet. Kein Wunder, hatte doch ihr Vater eine Wanderreitstation im Schwarzwald  und bot Ausflügen rund um die Wutachschlucht an. Bei soviel "Pferd" dann auch noch ein Beruf mit Pferden? Pferdewirt wollte ich dann doch nicht machen, erzählt Eva Barsch, aber die abwechslungsreiche Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten fand sie optimal. 2011 begann sie erst als Jahrespraktikantin und schloss dann noch die Ausbildung an. Nach einem guten Abschluss 2015 ist sie dann doch wieder zu den Pferden gewechselt; inzwischen ist Eva Barsch stellvertretende Leiterin der Pferde-Reha. Das heißt: Pferde und auch die Besitzer betreuen, zudem ist sie für den Stall, die Pflege und das Training der Reha-Pferde verantwortlich. Verbände anlegen, Medikamente geben - auch die medizinischen Tätigkeiten geraten nicht in Vergessenheit. Und ganz wichtig: Die Dienstpläne für den Stall-/Reha-Bereich hat sie fest im Blick und im Griff. Was bei ständig wechselnden "Pferde-Bestandszahlen" nicht so einfach ist. Privat geht es dann "pferdisch" weiter, ihre Haflingerstute wartet darauf, geritten und liebevoll betütelt zu werden. Und damit das mit den Kleintieren nicht ganz in Vergessenheit gerät, gibt es immer mal wieder Mäusebesuch im Stall. Das schätzt Eva allerdings gar nicht...



Seitenende erreicht, zum Seitenanfang