Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Lena Pfister, TFA und Pferde-Physiotherapeutin

Welches pferdeverrückte Mädchen träumt nicht davon, mit seinem schwarzem Araberhengst über die Wiese zu galoppieren? Für Lena Pfister ist dieser Traum schon früh in Erfüllung gegangen; denn bereits mit 18 kaufte sie sich den arabischen Rappen "Jameel". Ok, er ist inzwischen Wallach und die sogenannte "Arabitis" hat sie sicher von Ihrer Mutter, einer Hobby-Araberzüchterin geerbt - aber trotzdem. Pferde begleiten die Haigerlocherin schon seit frühster Kindheit und dass sie einmal etwas mit Pferden machen wollte, war ihr schon immer klar. Mit der Ausbildung zur Tiermedizinischen Assistentin hat Lena einen guten Grundstock an medizinischem Wissen gelegt und die Basis, darauf noch einmal mit Schwerpunkt Pferd aufzubauen. Nach erfolgreicher Ausbildung zog es sie zwar für drei Jahre wieder zurück in die schwäbische Heimat, doch jetzt freuen wir uns, dass sie uns seit März 2019 im Pferde-Reha-Team unterstützt. Ideal ist dabei natürlich die Zusatzausbildung zur Physiotherapeutin, unsere vierbeinigen Patienten haben  schon vielfach davon profitiert.

Werdegang

Vielseitig einsetzbar: Ob als Tiermedizinische Fachangestellte, beim Training der Pferde oder als Therapeutin: Lena Pfister

Ausbildung:

  • 2013 – 2016 Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten auf dem Schabelhof
  • ab Februar 2016 Festanstellung als tiermedizinische Fachangestellte
  • Berufsbegleitend von 2016 bis 2019 Ausbildung zur Physiotherapeutin für Pferde und Hunde an der ATM-Akademie für Tiernaturheilkunde
  • März 2019 geprüfter Abschluss zur Physiotherapeutin für Pferde
  • 2019 Ausbildung zur Chiropraktikerin für Pferd und Hund

 

Weiterbildung:

  • zweitägiger Kurs:  Kinesiologisches Taping am Pferd
  • zweitägiger Kurs:  Stresspunktmassage am Pferd
  • Einführungsseminar in die Matrix-Rhytmus-Therapie bei der Firma MaRhyThe System
  • Seminar „Horse bodyforming“ mit Franz Grünbeck

Tierphysiotherapeut oder Pferdephysiotherapeut ist in Deutschland kein staatlich anerkannter Beruf. Inzwischen gibt es zahlreiche Schulen - und auch die Zahl der selbsternannten Physiotherapeuten ist leider groß. Von daher ist es für den Tierbesitzer sehr schwierig zu beurteilen, wer eine fundierte Ausbildung hat und wer nicht.

Die ATM-Akademie ist dabei einer der Schulen, die sich einen guten Ruf bei der Ausbildung erworben hat. Sie vermittelt vor allem ein solides Basiswissen in der klassischen Schulmedizin, so dass die Zusammenarbeit mit Tierarztpraxen und Tierkliniken gegeben ist. Die Referenten sind Hochschuldozenten, Fachtierärzte und Humanmediziner mit erheblicher Praxiserfahrung und umfangreichem Wissen.

Seitenende erreicht, zum Seitenanfang