Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Marius Luckhardt, TFA

Vielleicht liegt's am "Mann", vielleicht auch einfach nur am Talent: Marius Luckhardt hat sich schon zu Beginn seiner Ausbildung besonders für die Anästhesie interessiert. Inzwischen möchte er zugunsten einer Zusatzausbildung in diesem Bereich auf das ursprünglich angestrebte Studium der Tiermedizin verzichten.

In seinem Lebenslauf ist sowieso Musik drin - und das wollte er ursprünglich auch studieren. E-Gitarre, Schlagzeug und Gesang sind seine Leidenschaft und die sollte zum Beruf werden. Davor war allerdings erst einmal ein Jahr Kanada geplant; um das Land zu sehen und sich gleichzeitig auf die Aufnahmeprüfung und die notwendigen Produktionen für sein Studium vorzubereiten. Kanada bot sich dafür alleine schon sprachlich an: Marius hat sowohl die deutsche wie auch die französische Staatsbürgerschaft. Englisch geht fast genauso gut, somit waren der Kommunikation in Kanada keine Grenzen gesetzt. "Es war eine tolle Zeit, ich habe viel erlebt und als alles mögliche gearbeitet", erzählt er. Doch zurück in Deutschland entschied er sich nach einem einjährigen Vorkurs an der Jazz- und Rockschule in Freiburg auf die teure Privatschule zu verzichten und lieber Tiermedizin zu studieren. Das klappte aufgrund des geforderten Einser-Notenschnittes erst einmal nicht. Plan B - oder war es C? - war dann Biologie und später der Quereinstieg in die Tiermedizin.

Nach zwei Jahren, davon eines in Frankreich, bewarb sich der rührige Student als Tiermedizinischer Fachangestellter (Plan D) und wurde prompt genommen. Inzwischen hat sich dieser Plan als ideal herausgestellt, wie er sagt. Denn so bleibt auch noch Zeit für die zahlreichen anderen Aktivitäten und Hobbys. Neben der Musik (aktuell Gesangsunterricht in Freiburg) ist Marius auch noch bei den Naturfreunden aktiv. Als Teamleiter ist er bei Freizeiten für die Organisation und für das Klettern und Kanufahren verantwortlich. Nach der Anfang 2019 erfolgreich absolvierten Prüfung zum Tiermedizinischen Fachangestellten steht die nächste berufliche Herausforderung schon vor der Tür: Die Zusatzausbildung zum Anästhesie-Assistenten in der Schweiz.

27.03.2020

Wir zeigen dem Virus die lange Nase...

Ok, Galgo Jolo kann trotz langer Nase keine Viren fangen, dafür kann er sich aber auch nicht anstecken. Unsere anderen engagierten Mitarbeiter sind...


21.03.2020

Wir sind für Sie da!

Eine Sicherheit, dass wir arbeiten dürfen, gibt es auch für uns nicht. Aber noch dürfen wir für Sie und Ihr Tier da sein. Bitte halten Sie sich an...


16.03.2020

Notfallplan

Aus aktuellem Anlass haben wir in unserem laufenden Betrieb zu Ihrer und unserer Sicherheit einige Änderungen vorgenommen, über die wir Sie...


Seitenende erreicht, zum Seitenanfang