Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Pferdetierärztin Kathy Barske

New York - Bad Dürrheim, das ist doch mal was! Die in New York geborene, mit Deutsch und Englisch zweisprachig aufgewachsene Tierärztin ist seit Anfang 2018 als Pferdetierärztin auf dem Schabelhof. Ganz so direkt war der Weg aus den USA zugegebenermaßen nicht; während des Studiums an der LMU München folgten Studienaufenthalte an verschiedenen Pferdekliniken und -Rehazentren in Deutschland und USA. Nach Anstellungen in Bayern und am Bodensee kam sie schließlich nach Bad Dürrheim. Hier liegen die Schwerpunkte ihrer Arbeit auf der Fahrpraxis der Notfallversorgung. Ihre Spezialgebiete sind Atemwegserkrankungen und Zahnmedizin.

Persönliches

Wer mit dreieinhalb von Amerika nach Deutschland in die Nähe des Ammersees zieht, ist scheinbar sein Leben lang auf "See" geprägt. Nachdem der Vater begeisterter Segler war, ist es seine Tochter auch heute noch. Kathy segelt regelmäßig und gerne, auch wettkampfmäßig. Und sie lebt - natürlich - in Seenähe, wenn es auch jetzt der Bodensee ist. Die Pferdeliebe hat sie dagegen nicht von ihren Eltern in die Wiege gelegt bekommen. "Meine Eltern hatten mit Pferden nichts zu tun", erzählt sie. Ganz klassisch habe sie im Jugendalter im Reitstall angefangen, und dann immer Reitbeteiligungen gehabt, sagt sie. Vor allem Vielseitigkeitspferde waren es, die sie geritten hat, selber Turnier gegangen ist sie allerdings nie. Medizin oder Tiermedizin war nach der Schulzeit die Frage, die Tiermedizin mit Schwerpunkt auf Pferd ist es dann geworden. Inzwischen hat die Tierärztin gemeinsam mit ihrem Freund zwei Pferde - und aus leidvoller Eigenerfahrung viel Einblick in die Pferde-Reha gewonnen. Ihrer Arbeit hier kommt das natürlich zugute....

Werdegang

  • Studium an der LMU München, Approbation 2011
  • Praktika in Pferdekliniken in Starnberg und USA vor und während der Studienzeit
  • Anstellungen in Pferdeklinik/Pferdepraxis
  • Doktorarbeit (Atemwegserkrankungen Pferd) kurz vor Abschluss

    Fortbildung

    • Augenheilkunde Pferd

    Weiterbildung

    • Turniertierärztin FN

    Auf den Zahn gefühlt!

    Pferdezahnarzt, Pferdedentist oder "nur" Tierarzt - immer noch sind für viele Pferdebesitzer die Unterschiede und Qualifikationen nicht erkennbar. Fakt ist: Pferdezahnarzt ist ein Begriff, der genau genommen nicht verwendet werden darf, da es kein spezielles Studium der Zahnmedizin für Pferde oder Tiere gibt. Pferdedentist ist dagegen keine geschützte Bezeichung. Jeder, der eine Raspel bedienen kann - oder auch nicht - darf sich so nennen. Von daher ist guter Rat teuer: Wer kann was? Ein Tierarzt muss nicht zwangsläufig mehr über Zähne wissen, als ein "Dentist", der jahrelange Erfahrung hat. Allerdings hat er zumindest kraft seines Studiums Ahnung von Funktion und Aufbau eines Gebisses. Auch darf nur ein Tierarzt das Pferd sedieren, weswegen die IGFP auch für ihre Dentalpraktiker ohne tiermedizinisches Studium die Zusammenarbeit mit einem Tierarzt empfiehlt. Die Sedierung ist für eine ordentliche Behandlung unerläßlich!

    Um einen nachvollziehbaren Qualitätsstandard bei der Behandlung der Pferdezähne zu schaffen, wurde die Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne e.V. (IGFP) gegründet. Weitere Infos finden Sie hier.

    Seitenende erreicht, zum Seitenanfang