Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Augenoperation am stehenden Pferd

Mit 27 Jahren ist der Warmblut-Wallach eigentlich noch fit - wenn da nicht der Tumor auf der Horn- und Nickhaut wäre. So leidet der Wallach unter starken Schmerzen, frisst schlecht und ist in seinem gesamten Allgemeinbefinden gestört. Nur: Eine Vollnarkose möchte man dem Senior dann doch nicht mehr zumuten, von daher bleibt nur die Möglichkeit der Augapfel-Entfernung am stehenden Pferd.
 

OP-Vorbereitung

Das Pferd ist tief sediert, die Augenlider sind über dem Tumor zusammengenäht und die das Auge versorgenden Nerven sind zusätzlich lokal betäubt. 

Operation gelungen

Nach der Entfernung des Augapfels erhält der Wallach einen Druckverband und eine Drainage für zwei Tage. Nachdem die Fäden gezogen waren, konnte der Senior wieder in seinen heimatlichen Stall zurück - mit deutlich zurückgekehrten Lebensgeistern und gutem Appetit.

27.03.2020

Wir zeigen dem Virus die lange Nase...

Ok, Galgo Jolo kann trotz langer Nase keine Viren fangen, dafür kann er sich aber auch nicht anstecken. Unsere anderen engagierten Mitarbeiter sind...


21.03.2020

Wir sind für Sie da!

Eine Sicherheit, dass wir arbeiten dürfen, gibt es auch für uns nicht. Aber noch dürfen wir für Sie und Ihr Tier da sein. Bitte halten Sie sich an...


16.03.2020

Notfallplan

Aus aktuellem Anlass haben wir in unserem laufenden Betrieb zu Ihrer und unserer Sicherheit einige Änderungen vorgenommen, über die wir Sie...


Seitenende erreicht, zum Seitenanfang