Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Gelenkfraktur im Ellbogengelenk bei einem Vizlar-Welpen

Ein drei Monate alter Vizlar-Welpe wurde mit hochgradiger Lahmheit vorne rechts, starken Schmerzen und Frakturverdacht von der Haustierärztin in unsere Klinik eingewiesen.

Die sogenannte a-p-Röntgenaufnahme zeigt eine Absprengungsfraktur des äußeren Kondylus des Oberarms.
Eine solche Gelenksfraktur ist besonders schwierig zu behandeln: die Bruchfragmente müssen optimal, also lücken- und stufenlos aneinander gefügt werden. Sonst entsteht durch die Reibung im Gelenk eine starke Arthrose, die dauerhaft Schmerzen verursacht. Gleichzeitig ist der Knochen beim Welpen noch weich. Zudem müssen die Implantate möglichst bald wieder entfernt werden, da sie das weitere Längen-Wachstum der Knochen behindern.
Über einen operativen Zugang ins Ellbogengelenk konnten die Frakturteile mit Hilfe einer Zugschraube und eines Bohrdrahts (Pin) lückenlos aneinander gefügt werden.
Auch dank der guten Mitarbeit der Hundebesitzer, die darauf achteten, dass der Junghund nicht herumtollte, konnten die Implantate schon nach fünf Wochen wieder entfernt und der Welpe als geheilt entlassen werden.

Der Welpe hat sich vollkommen normal entwickelt und keinerlei Störung des Gangbildes zurückbehalten.

27.03.2020

Wir zeigen dem Virus die lange Nase...

Ok, Galgo Jolo kann trotz langer Nase keine Viren fangen, dafür kann er sich aber auch nicht anstecken. Unsere anderen engagierten Mitarbeiter sind...


21.03.2020

Wir sind für Sie da!

Eine Sicherheit, dass wir arbeiten dürfen, gibt es auch für uns nicht. Aber noch dürfen wir für Sie und Ihr Tier da sein. Bitte halten Sie sich an...


16.03.2020

Notfallplan

Aus aktuellem Anlass haben wir in unserem laufenden Betrieb zu Ihrer und unserer Sicherheit einige Änderungen vorgenommen, über die wir Sie...


Seitenende erreicht, zum Seitenanfang