Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Augenblick mal!

Das Auge ist der Spiegel der Seele, heißt es. So wundert es nicht, dass auch beim Pferd ein schönes großes Auge erwünscht ist. Um so schlimmer, wenn das Auge plötzlich tränt oder das Pferd "kneift". Eine Verletzung oder Entzündung am Auge ist immer ernst zu nehmen, da schnell eine starke Verschlechterung bis hin zur chronischen Entzündung auftreten kann. Von daher ist es immer sicherer, einen Fachtierarzt danach schauen zu lassen. Je nachdem kann es hier sogar angezeigt sein, das Pferd zur Untersuchung in die Klinik zu bringen, da für eine professionelle Augenuntersuchung die Lichtverhältnisse, Spezialgeräte und eine ruhige Umgebung eine große Rolle spielen können.

  • Ophtalmoskopie (Augenuntersuchung) von Binde- u. Hornhaut, Iris, Linse, Glaskörper und Fundus (Augenhintergrund)
  • Spülung und Untersuchung des Tränen- Nasenkanals
  • Tonometrie (Messung des Augeninnendrucks bei Glaukom)
  • Augenultraschall
  • Operationen bei Hornhautverletzungen und -perforationen
  • Augapfelentfernung auch am stehenden Pferd (ohne Vollnarkose)
  • Gewinnung und Untersuchung von Glaskörperflüssigkeit
  • Medikamentelle Therapien bei Entzündungen der Augenstrukturen
27.03.2020

Wir zeigen dem Virus die lange Nase...

Ok, Galgo Jolo kann trotz langer Nase keine Viren fangen, dafür kann er sich aber auch nicht anstecken. Unsere anderen engagierten Mitarbeiter sind...


21.03.2020

Wir sind für Sie da!

Eine Sicherheit, dass wir arbeiten dürfen, gibt es auch für uns nicht. Aber noch dürfen wir für Sie und Ihr Tier da sein. Bitte halten Sie sich an...


16.03.2020

Notfallplan

Aus aktuellem Anlass haben wir in unserem laufenden Betrieb zu Ihrer und unserer Sicherheit einige Änderungen vorgenommen, über die wir Sie...


Seitenende erreicht, zum Seitenanfang